Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
This website uses cookies to enable certain functions and to improve your user experience. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.


Gasbag - der neueste High-Tech Beutel

Der Gasbag besteht aus einer rund 200 my dünnen Verbundfolie mit einer Lage hochdichtem Aluminium und mehreren Lagen verschiedener Polyamid-Folien:

  • Durch die einzigartige Kombination der verschiedenen Polyamide im Folienverbund mit dem dazu passenden Füllanschluss aus Polyamid können extrem hohe mechanische, thermische und chemische Stabilitäten sichergestellt werden
  • Durch das Aluminium wird eine sehr hohe Gasdichtheit erreicht

Die erstmalige Verwendung eines reinen Polyamid-Verbunds aus fünf verschiedenen Lagen stellt neue Herausforderungen an das Fertigungsverfahren und die Prozesstechnologie.

Folienaufbau
  • Verbundherstellung mit den verschiedenen Polyamiden in der Kaschierung
  • Enge Verarbeitungsfenster auch aufgrund der feuchtabhängigen Eigenschaften der Polyamide
  • Einsiegeln eines Spouts (Füllanschluss) aus Polyamid
Vorteile
  • Anwendung neuste Fertigungstechnologie für Beutelherstellung mit Induktions-Siegelung
  • Tiefste Permeationsrate für geringsten Gas- und Druckverlust über Einsatzzeit
  • Hohe mechanische und thermische Festigkeiten des 200 my dünnen Verbunds mit Polyamid
  • Gute chemische Beständigkeit in Ölumgebung


Gasbag - Innovation in Fertigung

Mit der weltweit ersten Beutelanlage mit automatisierter Induktionssiegel-Technologie sind die Herausforderungen des Werkstoffs Polyamid optimal und prozesssicher gelöst:

  • Neuer mehrschichtiger Verbund-Folienaufbau mit geringster Stickstoff-Permeabilität und höchster dynamisch-mechanischer Performance im Betriebsmedium Hydrauliköl
  • Ersteinsatz von Polyamid als Füllanschluss (Spout)
  • Erstrealisierung der Induktionssiegel-Technologie in einer Beutelfertigungs-Anlage für die Siegelnähte wie auch den Füllanschluss
  • Automatisierte Fertigung mit digitaler und 100%iger Rückverfolgbarkeit aller Prozess-Schritte

Die verwendete Prozesstechnologie setzte neue, höhere Standards bei der flexiblen Verbundfolien-Verarbeitung.



Best Practice

Im neuen GLE bringt Mercedes-Benz mit E-Active Body Control ein von Grund auf neu entwickeltes Fahrwerksystem. E-Active Body Control wirkt auf das Heben und Nicken der Carosserie. Beim Bremsen und Beschleunigen taucht die Carosserie nicht mehr ein. Durch die Funktionen «Road Surface Scan» reagiert das Fahrwerk bereits auf Bodenwellen, bevor diese überfahren werden und gleicht sie weitgehend aus. Im Fahrprogramm «Curve» wird die Carosserie in die Kurve geneigt, um die Querkräfte zu reduzieren, die auf die Personen wirken. Kurvenfahrten werden dadurch deutlich angenehmer.

Durch die Polyamide kann aus dem Folienverbund und einem Füllanschluss, der mit Sticksoff befüllbare Gasbag gefertigt werden. Dadurch wird die mechanische, thermische und chemische Stabilität im Hydraulik-Öl sichergestellt.



Auszeichnungen

SPE Award 2019 (Special Awards)
IATF16949 - First edition zertifiziert